Wasserkocher mit auf Reisen im Handgepäck?

Mancher Urlauber möchte seinen eigenen Wasserkocher mit in die Ferne nehmen. Hat man beispielsweise eine Ferienwohnung gebucht oder möchte sich im Hotel zwischendurch einen Tee oder Kaffee kochen, kann das sinnvoll sein. Doch darf der Wasserkocher ins Handgepäck? Wir klären auf!

Wasserkocher Handgepäck

Wir haben eine gute Nachricht für Sie: Sie dürfen Ihren Wasserkocher mitnehmen im Handgepäck. Grundsätzlich stellt das kein Problem da. Je kleiner so ein Wasserkocher, desto praktischer passt er natürlich in den Handgepäck-Koffer. Und desto weniger Platz nimmt er auch für andere Packstücke weg.

Wasserkocher mitnehmen?: Das geht klar

Denn: Möchten Sie nur mit Handgepäck reisen, so müssen Sie sich an die Richtlinien halten. Zurzeit heißt das bei fast allen Airlines: Maximal 50x40x20cm. Damit sind Sie auf der sicheren Seite.

Womöglich besitzen Sie auch bereits einen handlichen Reisewasserkocher (oder möchten sich für die Reise noch ein Exemplar hier aussuchen und besorgen). Wasserkocher aus Glas könnten noch am ehesten ein Problem darstellen, im Gegensatz zu Edelstahl-Modellen.

Doch auch Glas darf grundsätzlich mit an Bord in die Kabine (außer in Einzelfällen), sodass wir Ihnen hier erstmal grünes Licht geben würden. Wie immer, gilt: Das Sicherheitspersonal am Airport hat das letzte Wort!

Weiterlesen: Eine Übersicht zum Thema Was darf mit ins Handgepäck hier.

Reisewasserkocher für Flugzeug & Handgepäck

Falls Sie noch auf der Suche sind: Es gibt spezielle Reisewasserkocher, die klein, handlich und kompakt sind. Eine Auswahl an beliebten Modellen finden Sie hier:


Unsere Leser reisen mit diesen Trolleys:

Haben Sie vor dem Flug die zulässigen Handgepäck-Maße gecheckt? Erlaubt sind bis zu 55x40x20 cm. Suchen Sie noch einen Koffer? Diese 3 Modelle lieben unsere Leser: